Eure Fragen, unsere Antworten #1

veröffentlicht am 2. Mai 2017 um 12:00 Uhr von in Beitrag

Drei Wochen hattet ihr Zeit uns eure Fragen zu stellen. Nun wird es Zeit sie zu beantworten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und hoffen, wir konnten eure Fragen zufriedenstellend beantworten.
Ihr könnt natürlich auch weiterhin mit euren Fragen und Anregungen an uns herantreten. Wir freuen uns über jede Nachricht.
~Euer Xenos-Korporation Team

 

Q: Wisst ihr immer schon, was in den kommenden Kapiteln passieren soll oder ergibt sich das beim Schreiben?

A: Tatsächlich steht meist schon fest, was in den nächsten Geschichten passieren wird. Meist planen wir die Story grob voraus, schreiben sie jedoch erst im jeweiligen Monat nieder. Dementsprechend entstehen viele nebenläufige Abschnitte meist spontan. Ein gutes Beispiel ist der aktuelle Storyverlauf. Ab Kapitel 7 stand fest, was bis zu Kapitel 13 in welcher Story passieren soll. Die frühere Version unseres Storyverlaufes wurde im Laufe der Zeit aber häufig überarbeitet, ergänzt und verbessert. Ideen für Abschnitte wurden so oft immer wieder durch verbesserte Einfälle ausgetauscht. Ein gutes Beispiel hierfür ist Kapitel 9. Hier stand nur die grobe Handlung fest: Xenos sollte in die Magierakademie der Kaiserstadt gehen, um sich mehr Informationen über Ayames Aufenthaltsort zu besorgen. Lediglich eine Szene war bereits vor der Niederschrift klar. Die Szene in der Kathedrale. Allerdings wurde diese mehr als einmal durch eine bessere Version ersetzt. So sollten zuerst Überlebende seit dem Fall der Kaiserstadt in der Kathedrale ausharren. In der zweiten Version sollten sie bereits von den Untoten überrannt worden sein. Dann gab es eine Version, in der sich ein Monster, welches die Zuflucht suchenden Bürger umbrachte, dort aufhält und es zum Kampf kommt. Schließlich kam uns kurz vor dem Schreiben die finale Idee, dass Nekomaru an dem Blutbad in der Kathedrale schuld sei.

 

Q: Werden die Geschichten einmal als gedruckte Bücher erscheinen?

A: Wir würden unsere Bücher sehr gern als gedruckte Version herausgeben können und spielen schon lange mit diesem Gedanken. Jedoch steht uns einiges im Wege. Niemand von uns hat Erfahrung in dem Bereich. Es gibt so vieles, was man beachten muss. Will man in einem Verlag veröffentlichen und wenn ja in welchem? Außerdem bedeutet das Ganze eine Menge Aufwand. Ebenso würden wir gern Bücher veröffentlichen, die auch ein paar Illustrationen beinhalten. Leider haben wir aber nach wie vor keine/n Zeichner/in. Auch sind wir uns nicht sicher, ob unser erstes Buch schon marktreif ist und sich gegenüber den Büchern von anderen Autoren überhaupt behaupten kann. So bearbeiten wir es derzeit noch einmal, um es qualitativ ein wenig aufzuwerten. Es wird unsere Bücher also vorerst nicht als gedruckte Versionen gegeben. Irgendwann wird es aber sicher soweit sein.

 

Q: Wird es ein 3. Buch geben?

A: Dies können wir mit Sicherheit bestätigen. Ein drittes Buch ist geplant. Viel können wir dazu aber noch nicht sagen, da wir nicht zu viel verraten wollen. Für das Ende von Buch zwei und den Anfang von Buch drei haben wir sogar schon eine gute Idee. Allerdings wird das wohl noch eine Weile dauern. Wir sind gerade mal bei der Hälfte des zweiten Buches, wenn man bedenkt, dass es, wie das erste Buch, auch wieder um die zwanzig Kapitel haben wird.

 

Q: Lest ihr Bücher oder Mangas?

A: Ja, lesen wir. Viele von uns lesen sehr gern und viel Mangas. Bei Büchern ist es etwas anders. Nicht alle von uns lesen regelmäßig verschiedene Bücher. Sind sie aber fesselnd und spannend, lassen wir uns gern in ihren Bann saugen. Gern lassen wir uns so auch für unsere eigenen Geschichten inspirieren. Ein paar Beispiele sind die „Gesammelten Werke“ von Howard Phillips Lovecraft, „Warrior Cats“, „Black Butler“, „Seraph of the End“,  „Soul Eater“, „Neunzehn, einundzwanzig“ oder „Hetalia Axis Powers“.

 

Q: In Kapitel 7 von Buch 1 erfährt man, dass Xenos mal entführt wurde. Was hat es damit auf sich?

A: Nun, was hat es damit auf sich? Das wird sicher in den künftigen Geschichten noch ein Thema sein. Aus diesem Grund können wir nicht allzu viel verraten. Leider hat es sich bisher nicht ergeben, noch einmal auf dieses Geschehnis einzugehen, wie es auch bei manch anderen offenen Handlungssträngen der Fall ist. Es ist aber ein wichtiges Schlüsselereignis in Xenos‘ Leben. Er wurde zwischen der Zeit von Ayames Entführung und seinem Aufbruch zur Kaiserstadt für eine längere Zeit von einer noch unbekannten, okkulten Organisation gefangen gehalten. Für ihn war es ein traumatisches Erlebnis, was sein heutiges Handeln beeinflusst hat. Diese Erfahrung schränkte sein Empathieempfinden ein und lässt ihn eher rational denken, statt seinen Gefühlen und Empfindungen zu folgen. Er ist seitdem in sich gekehrter und auch egoistischer. Seine eigenen Interessen stehen für ihn vor denen der anderen.

 

Q: Warum ist Guren so übertrieben lebensfroh und heiter?

A: Auch hierzu können wir gar nicht allzu viel sagen, ohne zu viel zu verraten. Allerdings ist ihr heutiges lustiges, offenes Auftreten keinem sonderlich fröhlichen Hintergrund geschuldet. Auch wenn Guren oft etwas eigen, verplant und ziellos herüberkommt, sollte man sie nicht unterschätzen. Sie ist ein durchweg gutherziger Charakter, der im Grunde in den Tag hinein lebt, macht was ihm gefällt und, wie man sicher bemerkt, durchaus eine Schwäche für den kleinen Xenos hat, doch schwach ist sie definitiv nicht.

 

Q: Wie funktionieren die Portalsteine?

A: Mit den Portalsteinen kommt man an jeden beliebigen Ort in ganz Atra-Regnum. Voraussetzung ist, das der Ort ein Reisesigill besitzt. Die Steine sind mit den Reisesigillen auf dem ganzen Kontinent verbunden und dienen als eine Art Transmitter und Verstärker zwischen dem Wunschzielort im Geist des Reisenden und dem angepeilten Reisesigill. Daraufhin verschwindet der Stein und mit ihm die Person oder Personen, die zum Zielort reisen wollen, sofort. Je nach Entfernung kann es bis zur Ankunft aber einige Sekunden dauern, da die zu transportierende Materie über die natürlich in der Welt verlaufenden Magieströme ans Ziel gebracht werden muss. Aus diesem Grund, dem Verlauf der natürlichen Magieströme, kann auch nicht an jedem Ort ein Reisesigill erschaffen werden. Außerdem lohnt es sich nicht, in jedem kleinen Dorf ein Sigill instand zu halten. Um die sensiblen Magieströme nicht zu überlasten und aus dem Gleichgewicht zu bringen, dürfen nur wenige diese Form des Transportes in Anspruch nehmen. Es ist nicht massentauglich. So können keine Armeen oder Warenlieferungen transportiert werden. Für die Wartung und Aufrechterhaltung des nur Priveligierten zugänglichen Transportsystems ist eine geheime Magierorganisation mit fünf unbekannten Standpunkten irgendwo in den Winterwaldfjorden, der Provinz Menja, dem Radonum Forst, dem Kaiserreich und dem Ödland-Reich zuständig.

 

Q: Wie entscheidet sich, wer die Auserwählten werden?

A: Nach dem Tod eines Teils des auserwählten Paares ist die Zeit für ein neues auserwähltes Paar gekommen. Wichtig hierbei ist, dass mindestens die zweite Hälfte des Paares erst nach dem Tod eines der Teile des alten Paares geboren werden kann. Es kann also passieren, dass einige Zeit ohne Auserwählte vergeht. Die neuen Auserwählten sind immer direkte Nachfahren der früheren Auserwählten. So werden nach Xenos‘ oder Ayames Tod deren Kinder oder Enkel zu den nächsten Auserwählten werden. Stirbt also Xenos vor Ayame, welche kurz danach ein weiteres Kind zur Welt bringt, bildet dieses Kind höchstwahrscheinlich mit einem seiner Geschwister das neue auserwählte Paar. Sollten nahezu gleichzeitig zwei Kinder in der direkten Erbfolge geboren werden, zum Beispiel, weil Xenos‘ Kinder bereits Kinder bekommen, ist es nicht mehr eindeutig, welches Paar das auserwählte wird. Es muss von Magiern geprüft werden. Hier geht es nämlich nicht darum, wer kürzer nach dem Tod geboren wurde. Stirbt die Hauptblutlinie aber ohne Nachfahren aus, d.h. bekommen also weder Xenos noch Ayame bis zu ihrem Tod Kinder, kann jedes nach ihnen geborene Kind in jeder Familie Atra-Regnums potentiell ein Auserwählter sein. Ebenso ist es möglich, dass das auserwählte Geschwisterpaar Zwillinge sind.

 

Q: Warum sind manche Zaubersprüche deutsch und andere nicht?

A: Die Zauber in Atra-Regnum wurden alle zu einer anderen Zeit geschaffen. Ganz alte Zauber sind so noch in einer „alten“ Sprache verfasst worden, wohingegen neuere Zauber auf der heutzutage in Atra-Regnum gesprochenen Sprache verfasst wurden. So werden Zauber wie Xenos‘ Geisterdolch „Spiritus Dagger“ schon seit vielen Jahrhunderten verwendet und sind weit verbreitet. Die Menge an neueren Zaubern überwiegt jedoch. Seit ungefähr der Mitte der 2. Ära werden Zauber auf der heutigen Sprache Atra-Regnums verfasst. Seitdem sind viele der alten, durchaus starken Zauber in Vergessenheit geraten oder wurden durch neue, bessere und vor allem leichtere Zauber abgelöst. Identisch zu Xenos‘ Zauber „Totenberührung“ ist beispielsweise der Zauber „Mortuus tactus“.

Teile, um uns zu unterstützen:

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare von Gästen werden immer erst geprüft. Melde dich an, um deine Kommentare sofort zu sehen.